Turn- und Sportclub

von 1901 Eisdorf am Harz e.V.

TSC-Eisdorf

Unsere Jüngsten waren beim Puzzleturnen in Hattorf

Am SonnBild kriebel 20160308 002tagmorgen trafen sich Kinder zwischen 2 und 5 Jahren zu ihrer ersten Veranstaltung mit ihren Eltern in Hattorf zum Puzzleturnen. Mit angereist und viel bestaunt war auch der Turntiger des NTB bei dieser Veranstaltung dabei. Um 10:00 Uhr wurden alle Kinder, Eltern und Helfer vom Turntiger begrüßt. Nach der Ausgabe der Veranstaltungsurkunde, konnten die Kinder mit ihren Eltern auf die Reise gehen.  An 9 verschiedenen Stationen standen je 4 Aufgaben zur Verfügung. So hatten auch einige Kinder ihren Spaß, wenn Mama oder Papa auch schon mal die eine oder andere Aufgabe vormachten.   So kam es auch vor, dass einige Kinder sich nicht losreißen konnten  und etliche Übungen mehrfach wiederholten. Zum Abschluss wurden die Kinder mit einer Medaille bedacht, die sie dann auch stolz zeigten.

Bild kriebel 20160308 003

Winterfreizeit 2016

Im Februar trafen sich zu einem Wochenende 34 Sportler aus den Vereinen FC Windhausen, TSC Eisdorf, MTV Bad Grund und der TG LaPeka, zum Skilaufen auf der Braunschweiger Skihütte auf Torfhaus. Bei besten Bedingungen wurden die Kinder in verschiedenen Gruppen eingeteilt.  So ging es am Samstagmorgen zum Sonnenberg bei strahlendem Sonnenschein. Die Kinder, die zum ersten Mal auf den langen Brettern standen, erhielten zuerst eine Einheit im Bremsen, Bergabfahren und gleichmäßiges Gleiten. Die alten Hasen konnten gleich mit den erfahrenen Teamleitern zu eine längeren Tour aufbrechen. Nach einem gemeinsamen Picknick wurde nochmal für die Anfänger eine längere Tour angeboten.  Am Samstagnachmittag ging es dann auf Entdeckertour rund um  Torfhaus. Durch den verschneiten Wald fand man dann unterschiedliche Wildspuren die es zu bestimmen gab.   Am Sonntagmorgen brachen dann alle wieder zu einer langen Skitour auf. Mit viel Freude und mit gesundem Appetit kamen alle wieder  heil in der Hütte an. Nach dem Essen und Aufräumen der Hütte konnten dann die Eltern ihre Kinder wieder in Empfang nehmen.

Athleten der LG Osterode sehr erfolgreich

Am Sonntag fanden die Hallen-Bezirksmeisterschaften der Leichtathleten in Salzgitter Lebenstedt statt. Die LG war mit 8 Athleten am Start und konnte 5 Berziksmeistertiteln erringen. Erfolgreichste Teilnehmerin war Emma Dernedde W13 mit 2 Titeln über 60m Hürden und 60 m, sowie einem 5 Platz im Hochsprung. In der gleiche Altersklasse konnte Jale Kniepen mit 2 dritten Plätzen über die 60m und Hochsprung sowie einem 2. Platz im Weitspung 3. Podestplätze erreichen. In der W14 waren Lisa Zirbus als 1. über 60m Hürden, 2. über 60m und 4. im Hochsprung und Jule Kriebel als 3. über 60m, 6 über 60m Hürden und 12. im Weitsprung erfolgreich. Weitere Top Platzierungen ereichte Philine Opel in der W15 als 2. im Weitsprung und 6. beim Kugelstoßen. In der jüngsten Klasse der W12 wurde Lena Morig 1. im Hochsprung, 2. im Weitsprung und 7. über 60m. Hier konnte Finja Opel als jüngste Teilnehmerin einen 11. Platz im Weitsprung erzielen. Sehr bemerkenswert war die Leistung von Milian Zirbus der als 10 jähriger in die M12 hochgemeldet wurde und trotzdem einer über die 60m die gesamte Konkurrenz hinter sich ließ und Bezirksbester wurde. Seine Leistung bestätigte er durch einen hervorragenden 2. Platz im Weitsprung und 3. Platz im Hochsprung.

 Bild kriebel 20160215 009

Mitgliederversammlung Sonntag 07.02.2016

Ein besonderes Highlight der Jahreshauptversammlung des TSC Eisdorf waren die Ehrungen von 13 Mitgliedern, die dem Verein zusammen stolze  640 Jahre die Treue halten. Auf 80 Jahre darf allein Walter Ernst schauen, der übrigens auch zum 49sten Mal das Sportabzeichen entgegennehmen durfte.
Dass die Angebotspalette des TSC Eisdorf mindestens ebenso bunt gefächert ist, wie die Altersstruktur der 438 Mitglieder, machte aber zuvor der erste Vorsitzende, Michael von Einem,  in seinem Bericht deutlich, den er der äußerst gut besuchten Versammlung im KuSZ vorlegte. So ist Lotte Lenk, die in diesem Jahr ihren 96. Geburtstag feiern kann, das älteste Mitglied und Lea Marie Aschoff, die im neuen Jahr ihren dritten Geburtstag beging, das jüngste. Außerdem teilte er mit, dass Asylbewerber beitragsfrei am Sport des TSC Eisdorf teilnehmen dürfen und herzlich willkommen sind. Sie sind übrigens über den LSB versichert.
Er ließ aber auch das Gespräch mit der Gemeinde Bad Grund nicht unerwähnt, wobei es um den alles andere als guten Zustand der Leichtathletikanlagen auf dem Sportplatz gegangen ist. Da der TSC in diesem Jahr Ausrichter der Gemeindemeisterschaft ist, sollten sich eben diese Anlagen von ihrer besten Seite zeigen. Seitens der Gemeinde sei auch die Zusage erfolgt, die Sprunggrube und die Kugelstoßanlage  wieder in Ordnung zu bringen. Zu diesem Thema wusste Ortsbürgermeisterin Petra Pinnecke zu berichten.
Michael von Einem ließ die Versammlung weiter wissen, dass man 2015 diverse neue Geräte, wie beispielsweise Tubes, Matten,  Basket- und Fußbälle sowie leichtathletische Geräte angeschafft habe.
Im Rahmen der Ferienpassaktion wurde mit Unterstützung von Bernd Harenkamp traditionsgemäß eine Nachtwanderung ausgerichtet, zu der  25 Kinder begrüßt werden konnten.  Der SuSiE-Cup, zu dem „nur“ Schülerstaffeln an den Start gingen,  wurde im Juli des letzten Jahres in Zusammenarbeit mit dem Schützenverein und erstmals mit DoLeWo sehr erfolgreich ausgerichtet.  
Im Rahmen des HexenTrails sind im September die vier Eisdorfer Hexenjäger, Jörg und Walter Krückeberg, Marco Grimm und Karsten Kriebel auf die 60 km lange Wanderstrecke gegangen. Nachdem sie das Ziel erreicht hatten, durften sie sich nach der Verlosung über einen Scheck von 1 000 € freuen, der als Spende an DoLeWo überreicht wurde.
Übrigens sind seit dem 1. Januar diesen Jahres der TSC Eisdorf und der TV Germania Hattorf der LG Osterode beigetreten.  Diese LG besteht mittlerweile aus den fünf Vereinen Eisdorf, Förste, Hattorf, Osterode und Schwiegershausen. Der Vorteil liege in einem breiteren Trainingsangebot sowie der Bildung von Staffeln und Mannschaften, so der Vorsitzende.
Außerdem habe es zwei  Treffen mit den Vereinen gegeben, die den Sportlehrer Werner Bohnen beschäftigen. Jetzt könnte man auch REHA -Sport anbieten. Denn Werner Bohnen habe die erforderliche Lizenz an der Landessportschule Melle erworben. Wer mitmachen möchte, sollte sich dienstags, von 19.45 Uhr bis 20.30 Uhr in der Sporthalle Badenhausen einfinden. Der Reha-Sport ist übrigens nicht von einer Vereinsmitgliedschaft abhängig, er wird von den gesetzlichen Krankenkassen finanziert.  Hierfür wird eine Verordnung vom  behandelnden Arzt benötigt.
Sportwartin Catharina von Einem begann ihren Bericht mit einem großen Dankeschön an alle Übungs- und Spartenleiter/innen für deren im zurückliegenden Jahr  geleistete Arbeit. Sie alle durften ein kleines, schmackhaftes DankeschönPräsent entgegennehmen. Zuerst einmal machte sie aber deutlich, wie bunt gemischt das Sportprogramm 2015 gewesen ist und sich auch in diesem Jahr darstellen wird.So steht beispielsweise montags die Frauengymnastik unter der Leitung von Martina Weers und Karin Pflugfelder auf dem festen Plan. Die Tanzgruppe „Wild and Free“ unter Leitung von Liane Hölzel und Daniela Diener vertritt den Verein bei verschiedenen Veranstaltungen.Dienstags gibt es ganz verschiedene Sportarten in der Halle und auf dem Sportplatz. „Aktiv älter werden“ sowie die Leichtathletik Wettkampfgruppe unter der Leitung von Karsten Kriebel,  und BBP (Bauch-Beine-Po) mit Catharina von Einem und Barbara Wenig. Die Gruppe „Aktiv älter werden“ wurde von Diana Borchers bis zum Sommer geleitet. Weil sie aus beruflichen Gründen diese Tätigkeit aufgeben musste, sprangen erst einmal ganz spontan Erhard Kriebel, Katrin Schönrock und sie selbst bei den Senioren ein, so die Sportwartin. Nach den Sommerferien konnte mit Maren Bierwirth eine Sportlehrerin gefunden werden, die über eine Kooperation mit Hattorf  für „aktiv älter werden“ und Leichtathletik tätig ist. Die Leichtathleten könnten übrigens wieder einmal positiv in die Zukunft schauen, weil sie in der abgelaufenen Saison  Starter auf Kreis-, Bezirks-  und Landesebene stellen konnten, die am Ende sehr erfolgreich waren.Der Mittwoch wiederum beginnt mit dem Eltern-Kind-Turnen und wird seit den Sommerferien von den neuen Übungsleiterassistentinnen Johanna Schönrock, Sina Willamowius, Carolin und Frederike Lawes geleitet.  Die Läufer sind unter Leitung von Norbert Kuhlenkamp und die Nordic Walker mit Jürgen Burchardt bei fast jedem Wetter im Außenbereich der Turnhalle in Feld und Flur unterwegs und würden sich über regelmäßige Teilnahme auch von Neu- und Wiedereinsteiger freuen. Wer Interesse hat, sollte einfach mal auf die Internetseite des TSC gehen (www.tsc-eisdorf.de).Am Donnerstag startet in der Turnhalle die Gruppe „Bodystyling“ durch. Sie wurde von Antje Kriebel-Pöhland geleitet, die  gerne auch „Neuzugänge“ begrüßen würde. Barbara Wenig wird übrigens die Leitung jetzt übernehmen, weil Antje Kriebel-Pöhland aus beruflichen Gründen nicht mehr die Zeit dazu hat. Seit bereits zwei Jahren machen Karin Pflugfelder und Catharina von Einem die Teilnehmer/innen an der Gruppe „Aqua Fitness“ im Lehrschwimmbecken in Gittelde fit. Freitags beginnt der Sportbetrieb mit Werner Bohnen, der die Sportstunde für Kinder ab Grundschulalter sowie die Kindergartengruppe und die Wirbelsäulengymnastik  leitet. Unter der Leitung von Stefan Löding startet ab 19 Uhr  die Gruppe „Ballspiele für Jedermann“ durch. Wer mal wissen möchte, was alles mit dem Ball möglich ist, sollte einfach mal vorbeischauen. (Spartenberichte 2015)


WAHLEN
Zweiter Vorsitzender: Jens Beckmann
Kassenwart: Jörg Krückeberg
Sportwartin: Catharina von Einem
Kassenprüfer: Jürgen Burchardt gewählt.

 

MGV 2016 Text030

Sportabzeichen 2015

 

MGV 2016 Text031

Walter "Schasse" Ernst ist seit 80 Jahren Mitglied des TSC Eisdorf und hat zum 49sten Mal das Sportabzeichen entgegengenommen

 

MGV 2016 Text032

Die geehrten Mitglieder und der Vorstand,  unter ihnen auch die Spartenleiter/innen, denen Catharina von einem ein ganz besonderes Dankeschön aussprach.
EHRUNGEN
80 Jahre Mitgliedschaft: Ernst Walter
70 Jahre Mitgliedschaft: Ilse Ernst, Irmgard Lüdecke, Harry Peinemann und Marie-Luise Flohr
50 Jahre Mitgliedschaft: Anne-Kathrin Vollrath, Evelin-Susan Giesecke, Frank Schnute, Angelika Juras, Susanne Michnik und Angelika Bähner
25 Jahre Mitgliedschaft: Hilde Koppusch und Stefan Löding

Fotos und Text: Bordfeld