Turn- und Sportclub

von 1901 Eisdorf am Harz e.V.

TSC-Eisdorf

### !!! ACHTUNG !!! Ab Mi 24.11.2021 gilt die neue Niedersächsische Corona-Verordnung. Wir befinden uns aktuell in Warnstufe 1 ####

 

(26.11.2021) Liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde,


seit 24.1.2021 gilt die neue Niedersächsische Corona-Verordnung. Wir befinden uns aktuell in Warnstufe 1.

  • Für Sport in geschlossenen Räumen gilt die 2G-Regel, medizinische Masken sind bis zum Erreichen der Sportfläche zu tragen, der Abstand von 1,5 m ist außerhalb der Sportfläche einzuhalten (auch in Umkleiden).
  • Unter freiem Himmel, beispielsweise auf Sportplätzen, gilt die 3G-Regel, in Umkleideräumen allerdings ist die 2G-Regel vorgeschrieben.
  • Kinder und Jugendliche (siehe Anlage) unter 18 Jahren sind von der generellen Testpflicht und der Anwendung der 2G-Regel ausgenommen. (In der neuen Verordnung wird aber schon darauf hingewiesen, dass diese Ausnahme bis zum 31.12.21 befristet ist).
  • Übungsleiter, die nicht geimpft oder genesen sind, müssen einen tagesaktuellen Testnachweis (24 h Gültigkeit) vorlegen. Ein Selbsttest zu Hause vorab reicht hier nicht aus.
  • Sitzungen, die durch Rechtsvorschriften vorgeschrieben sind – beispielsweise Mitgliederversammlungen oder Vorstandssitzungendürfen stattfinden. Hier ist ein Hygienekonzept (z.B. Kontaktnachverfolgung, Masken, Abstand etc.) vorzulegen, aber die sonstigen Beschränkungen, die bei allgemenen Veranstaltungen gültig sind (2G-Regel) müssen nicht zwingend angewendet werden (§§ 8 und 10, Nieders. Corona-Verordnung, s. Anlage).

  • pdf04_Warnstufen_ab_24.11.2021-2.pdf
  • pdf05_2021-11-23_Corona-VO_Online-Verkuendung-1.pdf
  • pdf02_GesRuaCOVBekG_-_Gesetz_ber_Manahmen_ipdf.pdf

    01 Grafik Warnstufe 103 Regeln Kinder Jugendliche06 bersicht Sport Warnstufen

Coronavirus

Unter V-Sport könnt ihr fit bleiben

 

 

 

 

Der TSC Eisdorf wünscht allen

Mitgliedern, Freunden und Sponsoren

eine schöne Weihnachtszeit und

eine gesundes und erfolgreiches neues Jahr.

weihn46

 

 

 

 

TSC Läufer überzeugten den KM Cross

Am Samstag den 01.12.2012 waren 8 TSCler im Rahmend des Crossaufs vom MTV Förste im Westerhöfer Wald bei den Cross Kreismeisterschaften am Start.
Bei guten Wetter- und Streckenbedingungen konnten sich alle 8 Starten in ihren Altersklassen im Vorderfeld platzieren. Mit Finja Opel W08 u. jüng., Jonah Kriebel M12 über 1500m, Aaron Ludwig M11 über 4400m und Mario Ludwig M45 über 10000m konnten die Eisdorfer 4 Kreismeister stellen. Des Weiteren wurden Elisa Ludwig M08 u. Jüng. über 1500m Zweiter, Jesco Töllner in der gleichen Klasse Dritter und Jonah Polyga bei der M09 über die gleiche Strecke ebenfalls Dritter. Jule Kriebel überzeugte bei den Schülerinnen W10 über die 1500m mit einem guten zweiten Platz.
Mit diesem Wettkampf ist die Leichtathletiksaison 2012 beendet und alle Athleten können nach den guten Leistungen das Wettkampfjahr 2012 mit eine fröhliche Weihnachtfest ausklingen lassen.

Ergebnisse

Turner des TSC Eisdorf starteten bei den Herbstmeisterschaften

Aaron Ludwig, Elias Ludwig und Jonah Polyga starteten am 29. September bei den Herbstmeisterschaften des Turnkreises Osterode. Jonah Polyga und Aaron Ludwig starteten als einzige Teilnehmer in Ihrer Altersklasse. Aaron turnte einen guten Wettkampf und erreichte mit 52,70 Punkten den ersten Platz. Jonah Polyga erturnte sich 46,80 Punkte und belegte den zweiten Platz. Elias Ludwig konnte noch in der Wettkampfklasse A turnen. Elias turnte einen guten Wettkampf und erreichte mit seinen Übungen 47,60 Punkte. Das reichte zum zweiten Podestplatz.

Erfolgreiche Freiluftsaison der Leichtathleten beendet

Im September standen noch einmal 3 Wettkämpfe für die Leichtathleten des TSC Eisdorf auf dem Programm.

Als erstes fanden am 01. September die Kreismeisterschaften im Mehrkampf in Osteroder Jahnstadion statt. Hier haben sich die Athleten im 3- und 4-Kampf mit der Konkurenz aus dem Kreis gemessen und das außerordentlich erfolgreich. Die Eisdorfer Steven Stolle, Joleen Güttler, Philine und Finja Opel wurden jeweils Kreimeister in ihren Altersklassen. Des Weiteren konnten mit Julian Allershausen, Jonah und Jule Kriebel, Jesco und Lisann Töllner 5 Vize-Kreismeister gestellt werden. Ergebnisse KM MK

Bei den Mehrkampf Bezirksmeisterschaften am 16.09.2012 in Salzgitter waren Joleen Güttler und Jonah Kriebel ab Start. Beiden konnten im 4-Kampf (75m, Weitsprung, Hochsprung, Schlagball) an diesem Tag dicht an ihre jeweiligen Bestleistungen heranreichen und platzierten sich mit dem 5. Platz von Jonah und dem 8. Platz von Joleen in eimen starkbesetzten Feld, auf den Urkunden Plätzen der besten 8 in ihren Altersklassen. Jonah startete anschließend noch über die 2000m und belegte den 7. Platz. Ergebnisse BM MK

Zum Absschluß der Saison fand wiederum am 22.09.2012 im Osteroder Jahnstadion ein Durchgang zur Deutschen Schüler / Jugend Mannschafts Meisterschaft (DS/JMM) statt. Der TSC war in der ALtersklasse der weiblichen Kinder U12 mit einer eigenen Mannschaft und bei den Altersklassen männl. U14, weibl. U14 und männl. U16 als Startgemeinschaft mit der TVG Hattorf erfolgreich am Start. Die Mädel der U12 und Jungs der U14 konnten mit guten Punktzahlen ihren Durchgang gewinnen. Die W Jugend U14 und M Jugend U16 wurden jeweils gute zweite in Ihren Durchgängen. Zu erwähnen ist auch das die StG Hattorf/Eisdorf bei der M Jugend U18 auch am Start war und gewonnen hat. Allerdings noch ohne Eisorfer Beteiligung. Ergebnisse DS/JMM

Als nächstes gibt es während der Herbstferien ein kurze Trainingspause. Dann wird im Winterhalbjahr in der Halle trainiert und wir werden uns über den Herbst und Winter bei einigen Crossläufen sehen lassen.

Die Turnhalle des KuSZ war fest im Griff der älteren Generation

Eisdorf (pb). Als die von Renate Claus betreute Sparte des TSC Dorste nicht nur zum Mitsingen des „Fliegerliedes“, sondern zum vollen sportlichen Einsatz des Körpers aufrief, herrschte ein von Spaß und Freude getragenes Tohubabou in der Sporthalle des Sport- und Kulturzentrums in Eisdorf. Sogar Bürgermeisterin Petra Pinnecke, die erste Vorsitzende des Turnkreises Osterode, Helga Maaß, und den stellvertretenden Vorsitzenden im Bereich fachliche Arbeit, Heinz Bierwirth, hielt nichts mehr auf den Stühlen fest, sie mischten kräftig mit. Der einzige, der nicht mitmachte, war der stellvertretende Landrat Klaus Liebing, dem ein noch anstehender Termin aus der Halle zog.
Zu erleben war diese von Lebensfreude prickelnde Aktion während des Treffens der „Älteren“, zu dem der Turnkreis geladen und welches der TSC Eisdorf anlässlich seines 111jährigen Bestehens sehr zum Wohlgefallen der Akteure und Gäste ausgerichtet hatte.
Zu Beginn hieß Doris Ellermann, die stellvertretende TK-Vorsitzende für Frauen und Ältere,  alle aufs herzlichste willkommen und gratulierte dem TSC Eisdorf zu seinem Jubiläum sowie zu der schönen Sporthalle. Sie wünschte allen viel Spaß an dem bunten Programm.
Michael Lehmann, erster Vorsitzender des Gastgebers, versicherte, dass man sehr stolz auf diese Turnhalle sei. Schließlich mache sie es möglich des Treffen der „Älteren“ auch in Eisdorf durchzuführen.
Klaus Liebing versicherte, dass er immer wieder gerne nach Eisdorf komme. Und er sprach allen Sportlern ein großes Kompliment dafür aus, dass man sich auf jeden Einzelnen verlassen könne. Und er warf ein paar Zahlen in den Raum. Von den rund 76 000 Einwohnern des Kreises Osterode seien 40 Prozent in Vereinen organisiert. Auf Platz eins lägen die 41 Turnvereine mit fast 13 000 Mitgliedern. Besonders erfreulich sei, dass allein davon nicht ganz 7 000 Sportler/innen bereits zur älteren Generation zählten. Diese Treffen der „Älteren“ sei ein wichtiger Tag des Gedankenaustausches, und er wünschte allen ein paar erholsame Stunden.
Helga Maaß brachte ihre Freude darüber zum Ausdruck, dass so viele ältere Bürger des Kreises wieder ins sportlich-aktive Leben zurückgefunden hätten. Das sei letztendlich der Verdienst der Übungsleiter/innen, denen ein ganz besonderes Dankeschön gelte.
Den Auftakt des Unterhaltungsprogramms startete übrigens der Nachwuchs und die „Sweet Devils“ des TSC Eisdorf mit ihrem „Wild`n Free Piratentanz“. „Circo“, ebenfalls vom ausrichtenden Verein, eröffnete dann nach der Kaffeetafel den Tanz. Mitglieder der TSG Badenhausen zeigten sehr überzeugend auf, wie gut Gymnastik mit dem Stock aussehen kann. Der TSC Dorste ließ dann mit dem „Fliegerlied“ den Saal tanzen. Der MTV Förste überzeugte als spontaner Chor, der zusammen mit Manfred Köhler und unter musikalischer Begleitung des Akkordeonspielers Arno Ringmann, das eigens für dieses Treffen geschriebene  Lied „Alles im Griff auf dem Seniorenschiff“ vortrug. Alle zusammen ließen dann „Horch, was kommt von draußen rein“ klar und deutlich in der Halle erklingen.
Der TSC Eisdorf verzauberte mit dem „Bändertanz“ und mit der Hantelgymnastik. Guts Muths Schwarzfeld präsentierte tänzerische Gymnastik und die TG die TG LapeKa Gymnastik mit dem Reifen.

Aber auch Ehrungen standen an. Doris Ellermann hatte für die älteste Teilnehmerin oder den ältesten Teilnehmer – von 58 bis 89 Jahre - eines jeden Vereins, der an diesem Treffen aktiv oder als Zuschauer mitmachte, Blümchen mitgebracht. Und das waren: Lehnchen Dix (MTV Lerbach), Anneliese Horn (TSV Bad Sachsa), Margarete Becker (MTV Förste), Inge Baltuschat (TG LaPeKa), Frieda Armbrecht (TSC Dorste), Emma Bode (MTV Elbingerode), Ilse Werner (TV Guts Muths Scharzfeld), Hildegard Weitemeyer (TSC Eisdorf), Gertrud Armbrecht (TV Hörden), Anni Winkelvoß TSG Badenhausen), Friedchen Wedler (SUS Tettenborn), Willy Großkopf (TSV Schwiegershausen), Ursula Gerulis (MTV Gittelde) und Jutta Reichelt (GC Wieda).

Kinderturnfest bei trockenem Wetter erlebt

Nach langer Zeit haben die Wettkämpfer wieder einmal das Kinderturnfest des Turnkreises Osterode bei Sonnenschein erlebt. Der TSC Eisdorf trat mit 4 Kindern an. Alle Kinder trafen sich um 13.30 Uhr in Hattorf. Zuerst wurden die Wettkampfkarten abgeholt und dann ging es gemeinsam an die einzelnen Stationen. Zuerst erwartete die Kinder ein hohes Klettergerüst, dann ging es zum Rollen, Balancieren oder Zielwerfen. Zum Abschluss konnten sich die Kinder eine Großpackung Straßenmalkreide abholen. Doch die Kinder hatten noch nicht genug.  So mussten die Eltern noch etwas Geduld aufbringen, weil die Kinder noch ihr Minisportabzeichen erlangen wollten. Dort gab es als Anerkennung noch eine Urkunde eine große Medaille mit auf dem Heimweg.
Am Sonntagmorgen war der TSC auch noch mit 15 Teilnehmern beim Seniorensportfest erfolgreich beteiligt.