Turn- und Sportclub

von 1901 Eisdorf am Harz e.V.

TSC-Eisdorf

### !!! ACHTUNG !!! Ab Mi 24.11.2021 gilt die neue Niedersächsische Corona-Verordnung. Wir befinden uns aktuell in Warnstufe 1 ####

 

(26.11.2021) Liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde,


seit 24.1.2021 gilt die neue Niedersächsische Corona-Verordnung. Wir befinden uns aktuell in Warnstufe 1.

  • Für Sport in geschlossenen Räumen gilt die 2G-Regel, medizinische Masken sind bis zum Erreichen der Sportfläche zu tragen, der Abstand von 1,5 m ist außerhalb der Sportfläche einzuhalten (auch in Umkleiden).
  • Unter freiem Himmel, beispielsweise auf Sportplätzen, gilt die 3G-Regel, in Umkleideräumen allerdings ist die 2G-Regel vorgeschrieben.
  • Kinder und Jugendliche (siehe Anlage) unter 18 Jahren sind von der generellen Testpflicht und der Anwendung der 2G-Regel ausgenommen. (In der neuen Verordnung wird aber schon darauf hingewiesen, dass diese Ausnahme bis zum 31.12.21 befristet ist).
  • Übungsleiter, die nicht geimpft oder genesen sind, müssen einen tagesaktuellen Testnachweis (24 h Gültigkeit) vorlegen. Ein Selbsttest zu Hause vorab reicht hier nicht aus.
  • Sitzungen, die durch Rechtsvorschriften vorgeschrieben sind – beispielsweise Mitgliederversammlungen oder Vorstandssitzungendürfen stattfinden. Hier ist ein Hygienekonzept (z.B. Kontaktnachverfolgung, Masken, Abstand etc.) vorzulegen, aber die sonstigen Beschränkungen, die bei allgemenen Veranstaltungen gültig sind (2G-Regel) müssen nicht zwingend angewendet werden (§§ 8 und 10, Nieders. Corona-Verordnung, s. Anlage).

  • pdf04_Warnstufen_ab_24.11.2021-2.pdf
  • pdf05_2021-11-23_Corona-VO_Online-Verkuendung-1.pdf
  • pdf02_GesRuaCOVBekG_-_Gesetz_ber_Manahmen_ipdf.pdf

    01 Grafik Warnstufe 103 Regeln Kinder Jugendliche06 bersicht Sport Warnstufen

Coronavirus

Unter V-Sport könnt ihr fit bleiben

 

 

 

 

Der TSC Eisdorf wünscht allen

Mitgliedern, Freunden und Sponsoren

eine schöne Weihnachtszeit und

eine gesundes und erfolgreiches neues Jahr.

weihn46

 

 

 

 

42,195 km - die Königsdisziplin das Ausdauersports

Wir haben`s geschafft !!!

Am 22. April konnten wir unseren ersten (Hunde-) Marathon, den Bilstein Waldmarathon, ohne Zwischenfälle durchlaufen. Miro und Shanii starteten für den ICCH (Idi-Coursing-Club Harz), ich für den TSC Eisdorf !!!
Besonders stolz bin ich auf meine beiden Mitstarter und zuverlässigen Trainingspartner: Miro und Shanii (Agg Amaias Ewilen).Einige Schauer, dicke Hagelkörner  und 1100 hm machten es uns nicht leicht – trotz allem konnten wir den Lauf unter 5 Std. (4 Std. 59 min.) beenden!!! Wie zu erwarten, rieß der "Azawakh" die 42 Kilometer auf einer Pobacke ab (Shanii hatte zwischendurch ordentlich Tempo gemacht ;-)) eben typisch Langstreckenläuferin...
Aber auch unser Sprintexperte Miro (Galgo/Pointer Mix) ist locker durchgetrabt und hatte sichtlich viel Spaß - nicht zu vergessen:
Miro wird in diesem Jahr immerhin 10 Jahre jung - es war eine super Leistung -

An den Veranstalter des Bilstein Marathons: Es war toll, wir haben uns sehr wohl gefühlt !

Erfogreiche Hallenkreismeisterschaften der Leichtathleten

Die Hallenkreismeisterschaften am vergangenen Samstag, den 10.03.2012, in der Osteroder Lindenberghalle boten für die Eisdorfer von Freud bis Leid das ganze Programm:
Leid: Die krankheitsbedingten Ausfälle von Steven, Ann-Elen und Joleen, die während des 50m - Laufs umknickte. Gute Besserung!
Freud: 10 erste und je 5 zweite und dritte Plätze waren zu verbuchen. Im Wettkampf gaben weitestgehend alle Athleten ihr Bestes. Besonders erwähnenswert: Julian Allershausen sprang ohne Hochsprungtraining 1,58m; die Wuselmaus Finja unterhielt zwischen ihren Wettkämpfen das ganze Team, war aber beim Sprinten und beim Standweitsprung hochkonzentriert und holte sich beide Titel.

Glückwunsch an alle!

TSC Läufer bei den Bezirks-Cross-Meisterschaften

Am Sonntag den 04.03.2012 fanden in Schönhagen die Bezirksmeisterschaften im Crosslauf statt. 7 Läufer machten sich am frühen Morgen auf den Weg, um bei guten Crossbedingungen ihren Wettkampf zu absolvieren. Das fehlende Lauftraining machte sich bei allen Teilnehmer bemerkbar und lief man der starken Konkurrenz in fast allen Rennen hinterher. Allerdings konnte Jule Kriebel in der Altersklasse W10 ein dritten Platz erreichen. Steven Stolle hatte etwas Pech, da er vom Weg abgekommen, dadurch einen Umweg einlegte und somit eine bessere Platzierung vergab.
Der Wettkampf diente vor allem auch als konditionelle Vorbereitung für die anstehende Freiluftsaison.

Jahreshauptversammlung 2012


TSC-Vorsitzender Michael Lehmann zusammen mit dem 2. Vorsitzenden Michael von Einem, der TSC Seniorenwartin und Lehrwartin des Kreissportbundes, Diana Borchers, Kassenwart Jörg Sinram-Krückeberg, Jugendwartin Regina Friedrich, Bürgermeisterin Petra Pinnecke und Schriftwartin Karin Pflugfelder. Foto: Bordfeld

Dass der TSC Eisdorf allen Grund zum Feiern hat, machte der erste Vorsitzende Michael Lehmann, während der Jahreshauptversammlung in seinem Bericht deutlich, in dem er nicht „nur“ die sportlichen Geschehnisse des zurückliegenden Jahres Revue passieren ließ, sondern auch nach vorne und auf das 111jährige Bestehen schaute.
Am Vormittag des 10. Juni wird zum Festkommers geladen, während dem auch treue sowie verdiente Mitglieder geehrt werden sollen. Am 23. Juni wird ein Sommer-Biathlon gestartet, den der Jubel-Verein zusammen mit dem Schützenverein und den Chargierten 2009 auf die Beine stellen wird. Allein dafür soll unter anderem eine Laser-Schiessanlage gemietet werden. Außerdem wird das Seniorentreffen des Turnkreises Osterode am 15. September und die Sportabzeichenverleihung des Kreissportbundes am 17. November durchgeführt.
Im Kultur- und Sportzentrum (KuSZ) legte der Vorsitzende aber eingangs ein trockenes Thema, die Statistik, vor, die sich nicht gerade beruhigend darstellen sollte. Denn im Jahre 2006 habe der TSC 656 Mitglieder gezählt, mittlerweile nähere man sich der 500. Allerdings habe der Vorstand beim Mitgliederschwund etwas nachgeholfen, indem er alle, die keine Beiträge entrichteten aus dem Bestand gestrichen hätte, womit die Datei jetzt „leichenfrei“ sei. Das jüngste Mitglied wird im November dieses Jahres drei Jahre und das älteste im April 92 Jahre alt. Das Durchschnittsalter liege bei 35,6 Jahre, was deutlich mache, dass der Nachwuchs fehle, insbesondere in der Gruppe zwischen 15 bis 40 Jahre seien die Mitgliederzahlen nicht sehr hoch.
Michael Lehmann kam auch auf die Sanierung der Laufbahn zu sprechen, die pünktlich zur Samtgemeindemeisterschaft fertiggestellt war. Anfang dieses Jahres habe man sich auch schon zusammengesetzt, und über die ein Konzept der Sportplatzpflege verhandelt. Das Ergebnis sei recht zufriedenstellend, habe aber gleichzeitig Nachteile für die Pflege der Plätze Posthof und Willensen. Weiterhin habe man sich mit Sportlehrer Werner Bohnen zusammengesetzt, um die zukünftige Zusammenarbeit zu regeln. Eine Lösung werde mit Sicherheit gefunden.
Da Sportwartin Catharina von Einem auf sportlicher Fortbildung war, verlas Michael von Einem ihren Bericht, in sie allen Übungsleitern/innen und Spartenleitern/innen für deren geleistete Arbeit dankte. Im zurückliegenden Jahr hätten übrigens 22 Sparten aktiven Sport für alle Altersklassen angeboten, der auch gerne angenommen worden sei. Aber auch sie schaute nach vorne und gab einige Termine bekannt. So werde beispielsweise im Rahmen der Ferienpassaktion am 27. Juli eine Nachtwanderung gestartet. Das Landesturnfest findet in der Zeit vom 20. Bis 24. Juli ins Osnabrück statt. Interessenten sollten sich bitte spätestens bis zum 15. April per Email ( Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) bei ihr melden.
Werner Bohnen teilte der Versammlung unter anderem mit, dass die Turner 2011 bei den Kreismeisterschaften vertreten waren und gute Ergebnisse mit nach Hause nahmen. Die Sportstunden der Kindergartenkinder seien 2011 gut besucht gewesen, was auch für die Wirbelsäulengymnastik und bei den Seniorinnen zu bemerken gewesen sei.
Bürgermeisterin Petra Pinnecke dankte dem TSC Eisdorf für die geleistete sportliche Arbeit und die gute Zusammenarbeit. Den Übungsleitern rief sie zu, dass sie so weitermachen sollten. Wenn es Probleme gebe, werde sie stets offene Ohren haben, auch nach der Umwandlung zur Einheitsgemeinde.
Bei den Vorstandswahlen gab es keine Änderungen. Michael von Einem wurde ebenso zum zweiten Vorsitzenden wieder gewählt wie Jörg Krückeberg als Kassenwart, Karin Pflugfelder zur Schriftführerin. Neu hinzugekommen ist Jens Beckmann als Kassenprüfer.

Helau und Alaaf in Eisdorf

Eisdorf (pb). Der TSC Eisdorf hatte zum traditionellen Kinderfasching ins KuSZ (Kultur- und Sportzentrum) geladen, und es waren viele Cowboys, Hexen, Clowns, Schmetterlinge, Feen und andere zauberhafte Wesen, die in Begleitung realer Erwachsener dabei sein wollten. Denn was sich der komplette Vorstand da so alles ausgedacht hatte, war nicht nur aus Sicht der Mädchen und Jungen Spitze. Unter anderem warteten acht knifflige Spiele darauf, erobert zu werden. Ob da nun Pingpong mittels eines Schuhlöffels gespielt, Stifte mittels „Weitwurf“ in eine Flasche geworfen werden sollten, mit einem Strohhalm „geschossen“ wurde oder Strohalme mittels Zuhilfenahme einer hölzernen Grillzange über Nägel gezogen werden mussten, die Spannung kam ebenso wenig zu kurz wie der Spaß. Es durfte aber auch so getobt werden, was die Beine und Geschicklichkeit hergaben. Die Tanzgruppe „Sweet Devils“ wiederum sorgte dafür, dass nicht nur gespielt, sondern auch voller Begeisterung zugeschaut wurde. Und da ja Herumtollen für Durst und Hunger sorgen, warteten an der Theke viele Köstlichkeiten darauf von Genießern fast jeden Alters vernascht zu werden.

  • weitere Fotos gibt es hier